Heiß, heißer, am heißesten… :-)

Hallo ihr Lieben.. :_)

Und schon ist wieder eine Woche vorbei. Geht ganz schön schnell im Moment, zumindest fühlt es sich so an. Vielleicht kennt ihr das ja auch, wenn euer Tag noch mehr Stunden oder die Woche ein bis zwei Tage mehr haben müsste um wirklich alles perfekt unter einen Hut zu bekommen, weil so viel Termine und Vorhaben auf dem Plan oder im Kalender habt. Auch bei mir war dies letzte Woche der Fall….aber alles am Besten der Reihe nach :-)

Wir starten am Montag dem 17. Juni. Schönes Workout bei Babsi im Studio. Hat mir schon ein wenig gefehlt, denn ich war ja fast 4 Woche nicht mehr bei ihr im Training. Bei wunderschönem Wetter bin ich gemütlich hingeradelt, habe brav 60 Minuten lang meinen Körper gestählt (;-)) und bin bei Sonnenschein zurück gefahren. Alles in allem saugut!!!

Dienstag sollte der große Tag der Woche werden. 20 km nicht im bzw. während eines Wettkampfes bzw. eine Events (so lange Strecken zu laufen ist für mich viel einfacher wenn etwas Action dabei ist….deswegen habe ich mich auch bei recht vielen Veranstaltungen angemeldet…da muss man sich nicht so sehr überwinden), sondern ganz alleine. Also war mein Plan nach der Arbeit “nach Hause” zu laufen. Ersten passt die Streckenlänge und zweitens habe ich, für mich zumindest, einen Grund. Da klar war, dass es warm werden würde wurde auch einiges an Equipment eingepackt. Ein paar Gels zum probieren (vertrage ich sie oder nicht), der Getränkerucksack (Camelback) und Sonnencreme und Kappe zum Schutz vor der goldenen Scheibe. Soweit so gut, die Ausrüstung war vorbereitet und der Situation angepasst. Zu Anfang (bei 32°) war alles auch noch wirklich im grünen Bereich, Puls, Haut, Körpergefühl. Aber nach ca. 7-8 km wurde ich von meinem Schatz eingesammelt, zu Recht, denn es war einfach zu heiss. Der kaum vorhandene Schutz vor der Sonne und die absolute Windstille ließen einen Abschluss nicht zu.  Da war die einzige richtige Entscheidung abbrechen und verschieben. Aus 20 wurden 10!

Am Mittwoch stellte sich nochmals heraus, dass die Entscheidung vom Vortag die absolut Richtige war. denn durch die hohen Temperaturen braucht der Körper mehr Sauerstoff der wegen der Temperaturen aber weniger in der Luft vorhanden ist. Bedeutet die Muskeln übersäuern unbemerkt schneller. Also das erste Mal seit langer, langer Zeit: Leichter Anflug von Muskelkater. Genau zum richtigen Zeitpunkt. Hört sich blöd an, ist aber so denn heute fand die Geburtstagsfeier zum 7. Geburtstag, im kleinen Rahmen, von Lukas statt. Hatte mir deswegen extra einen Ruhetag eingeplant und daher passte dieses Experiment (laufen bei über 30 Grad….) mit seinen Folgen haargenau.

Lukas Geburtstag war total schön, super Wetter, lecker Kuchen, tolle Geschenke und liebe Menschen!!! Am nächsten Morgen habe ich die Zwerge (Lukas hatte das erste Mal einen Übernachtungsgast aus dem Kindergarten bei sich) kaum aus dem Bett bekommen.

Donnerstag wurde ich wieder mit einer Tempoeinheit gefordert. 45 Minuten im Trainingsbereich 2 (TB 2= Hf über 169-175) bei wunderschönen sommerlichen Temperaturen. Grundsätzlich war ich abschließend zufrieden mit dem Ergebnis, währenddessen war es aber “viel zu anstrengend” ;-) Insgesamt waren es an diesem Nachmittag über 10 km mit 10 Minuten lockerem Einlaufen und 10 Minuten lockerem Auslaufen (bei schnelleren Einheiten ist eine kurze locker Auslaufrunde sehr zu empfehlen, da die Muskulatur etwas gelockert wird, das gesamte Herz-Kreislaufsystem und die Atmung langsam und nicht abrupt “runter gefahren” wird).

Wetter kälter also ab auf die 20 km Runde!!! Da sich Freitag das Wetter entschlossen hatte wieder etwas abzukühlen konnte ich meine “abgebrochenen” 20 km nachholen. Mit meinr Verpflegung im Gepäck ging´s in der Früh direkt los Richtung Starnberg. Nach ca. 6 km umdrehen und in die entgegengesetzte Richtung gen Tutzing laufen. Immer schön am See entlang bei, für mich dem besten Laufwetter; trocken, hellblauer Himmel mit etwas Sonnenschein bei angenehmen 18°. Summa summarum  sehr guter Lauf. Locker bei niedriger Herzfrequenz gelaufen und einfach wohl gefühlt (ein kleiner Wehrmutstropfen war doch dabei: habe mir meine Blase an der Fußsohle blutig gelaufen :-( ). Aber wie gesagt habe mich einfach körperlich und auch mental wohl und gut gefühlt…so soll es sein. :-)

Hier Alles zum nachlesen und mitfühlen. :-)

Trainingsergebnis 18.06.2013 15:15

Trainingsergebnis 20.06.2013 13:26

Trainingsergebnis 21.06.2013 07:45

Samstag und Sonntag war ich dann ja in München: Ausbildung zum Tomahawk Indoorcycling Instruktor. Was soll ich sagen: Ich bin einer !!! :-) (kleiner Insider :-) )

Aber diese Geschichte erzähl ich euch das nächste Mal (bekommt sogar einen eigenen Bericht…)

Bis dahin, liebe Grüße Anke

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>