Jetzt geht´s los…..

Hallo an Alle :-)

Mit was? Mit den Tempoeinheiten :-)

Eine ganze Woche ist seit dem letzten Beitrag vergangen und es wird dringend Zeit euch über den momentanen Stand der Dinge zu informieren. Gerne hätte ich euch schon früher das Ein oder Andere mitgeteilt, aber in der letzten Woche standen neben meine Training auch ein paar andere wichtige “Termine” im Kalender…aber ich würde sagen ich fange einfach am Anfang der Woche an, seit dem letzten Eintrag und, und ihr könnt lesen was alles so passiert ist seit Luxembourg :-)

Montag 10.06.

Nach dem doch recht anstrengenden und ereignisreichen Wochenende ist doch ziemlich viel liegen geblieben. Auf dem Plan standen eine Krafteinheit und eine Runde Yoga zum entspannen. Aber obwohl ich mir einen genauen Zeitplan zurecht gelegt hatte ging er hinten und vorne nicht auf ;-) Ich kam schon von der Arbeit ziemlich spät weg…die Lerneinheit und die Wäsche vom Wochenende, die Ablage und ein paar Rechnungen waren unerbittlich und so musste ich gegen halb zehn Abends feststellen, dass das wohl mit dem Training heute nichts mehr wird. Soll ich ehrlich sein ?! war mir ganz recht. Denn mir war klar die Woche wird es in sich haben ausserdem hatte ich mir bei Halbmarathon an jeden Fuß eine ordentliche Blase gelaufen (klar habe ich deswegen direkt Rücksprache mit Bob “the Foot Trainer” gehalten und wir haben besprochen, dass die neuen Einlagen noch genauer angepasst werden müssen). Also kurz die Einheiten umgeplant und ab in die Falle.

Dienstag 11.06.13

Nachdem die letzten zwei Wochen doch durch “Krankheit und/ oder Allergie” geprägt waren grauste es mir doch ein wenig vor dem ersten richtigen Tempotraining. Ganz gemütlich 7 km Einlaufen und danach 5 mal 1000 Meter Intervall. Diese “Zwischendistanzen” (400, 600, 800 und 1000) sind als Intervall echt gemein.

Aber trotz meiner Sorge lief es erstaunlicherweise recht gut. Natürlich musste ich mich für jede 1000 m neu motivieren, aber schlussendlich waren die 5 km plus 400 Trabpause vorüber und ich sehr zufrieden :-)

Mittwoch 11.06.

Bodystyling mit Johanna. Einfach super. Diese Mischung aus absoluter Ruhe, Johanna´s Training ist immer richtig entspannend, und harter Arbeit, die Übungen sind einfach der Hammer, finde ich klasse. Deswegen versuche ich auch immer meine Krafteinheiten auf einen Dienstag oder Mittwoch zu legen (Montag und Donnerstag sind aber natürlich genauso ok, denn dann gibt es ordentlich Power bei Babsi :-) )

War dann Mittwoch Abend auch echt gut erledigt und bin wie ein Stein ins Bett gefallen….

Donnerstag 12.06.13

Weiter geht´s. 10 km im unteren TB 1 (Trainingsbereich 1, d.h. HF unter 169). Da ich ja häufig alleine laufe habe ich spontan Aenne gefragt ob sie die Runde mitdrehen würde. Gesagt getan noch vor dem Mittag haben wir uns gemeinsam auf den Weg gemacht. Ganz locker haben wir am Starnberger See Kilometer um Kilometer gemacht, wobei das warme Wetter das Ganze doch etwas anstrengender als geplant gemacht hat. Nachdem es ja doch sehr lange kalt war braucht mein Körper wohl noch etwas Zeit um sich auf diese extrem schnell steigenden Temperaturen einzustellen…

Der Lauf mit Aenne war echt schön, die Natur, das tolle Wetter und die nette Begleitung liessen dies Trainingseinheit ganz locker und schnell vergehen:-)

Freitag 14.06.13

Hier war die Devise: Warten bis der Regen eine Pause macht. Wie angekündigt öffnete am Freitag der Himmel seine Schleusen und ich wollte einen Moment abpassen wo ich vielleicht trockenen Fußes meine 10 km im oberen TB 1 Bereich absolvieren könnte. Nachdem der Morgen etwas hektisch und mit viel Organisatorischen vollgepackt war, entschloss ich mich um die Mittagszeit laufen zu gehen. Steffi (eine Freundin aus der Arbeit) lies sich dann auch noch von mir überreden mitzugehen. Trainieren im oberen TB 1 bedeutet, dass das Laufen nicht mehr ganz so locker von Statten geht, daher entschied sich Steffi nach ordentlichen 5,5 km zurück zu laufen und auf mich zu warten bis ich die 10er Runde absolviert habe. Abschliessend musste ich sagen war der Lauf ziemlich ok und das Wetter gerade richtig.

Freitag Abend fuhr ich dann mit meine Sohn nach München, denn am darauffolgenden Tag war ein Besuch des Legolands mit Tante Aenne und Onkel Flo geplant. Und da wir frühzeitig losfahren wollten entschlossen Aenne und ich uns einen gemeinsamen Abend und anschliessenden Tag zu verbringen. Da Aenne mich ja häufig beim Trainieren begleitet oder erlebt, überraschte sie mich damit, dass ich Abends mit ihr zu ihrem Switsching-Training (Krafttraining) in ihr Fitnessstudio gehen durfte (umso besser, denn somit konnte ich auch die verpasste Einheit von Montag nachholen). Nach der Ankunft bei Aenne und Flo in München und einem lecker Abendessen machten es sich Lukas und Flo im Bett bequem und erzählten sich Geschichten. Wir beiden Mädels wärmten uns vor dem Krafttraining noch 30 min gemütlich auf dem Cross-Trainer auf (was natürlich auch den Charme hat, dass das lecker Abendessen nicht sofort auf die Hüften wandert :-) ). Danach hiess es Augen zu und durch. 45 Minuten volle Power. 3 Sätze je 1 Minute an einem Gerät, 10 Stück davon an der Zahl. Nach 45 Minuten Bizepts-Curls und Sit-Ups usw. waren wir beide nassgeschwitzt und glücklich. Den Abend haben wir drei Erwachsenen dann gemütlich auf der Couch ausklingen lassen…

Samstag 15.06

Legoland wir kommen :-)

Hier lasse ich am Besten Bilder sprechen. Nur so viel: 6 Stunden bei schönstem Wetter auf den Beinen quer durch den Park. War wirklich ein tolles Erlebnis für uns Alle (nicht nur für Lukas, sondern auch für uns drei Erwachsenen). War Abends fast so kaputt wie nach einem Halbmarathon ;-)

Sonntag 16.06.

Juhu! Fahrtspiel (wer nicht weiß was ein Fahrtspiel ist: Lauf mit abwechselndem Tempo)!!! 8 km 10 Minuten TB 1 10 Minuten TB 2 jeweils im Wechsel, 1 km Einlaufen, 1 km Auslaufen. Bin dann wohl etwas zu spät los, denn es war schon ordentlich war unterwegs. Was natürlich noch besser war, die fliegenden Gräser und Blüten (Vorsicht: Ironie!!!). Im Ernst. An für sich lief es recht gut, nur die Anpassung an das warme Wetter dauert wohl noch und die abgemähten Wiesen tragen ebenfalls dazu bei, dass die Lust etwas knapper ist. Trotz alledem habe ich mich gut gefühlt, gerade körperlich lief es sehr pasabel.

 

Zusammenfassend kann ich nur sagen: es war eine sehr intensive und sehr gute Woche. Das Wetter war einfach super, auch wenn ich mich einfach noch daran gewöhnen muss, aber die Seele blüht total auf, neben den ganzen sportlichen Aktivitäten konnte ich mich auch häufig meinem Studium widmen und bin da gut im Zeitplan und ich habe mit den für mich wichtigsten Menschen in meinem Leben wunderschöne Momente und viel qualitativ hochwertige Zeit verbracht. SO KANN, DARF und SOLL es weitergehen. Dann steht KÖLN nichts im Wege!

Daher an dieser Stelle Danke an meinen Schatz Helmut, an Aenne und Flo, an alle die diese Seite lesen, mich ermuntern und motivieren (Heike, Petra, Dieter, Doris, Fanny, Sven, Steffi, Stefan, TomAlex,…, an alle die mich unterstützen und helfen (fachlich oder moralisch: Johanna, Babsi, Diana, Heiko, Bob… )und und und….. Danke, Danke, Danke!!!

Genießt diese tolle Woche… alles Liebe

Eure Anke

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>