Mieses Wetter…mieses Karma!

Hallo ihr Lieben!

Was soll ich sagen. Heike hatte recht. Mit was??? Damit, dass ich nach meiner Zahn-OP etwas langsam machen soll. Habe gestern und auch heute eine kleine Pause eingelegt, denn die Zahn-OP und das besch***** Wetter haben mich ganz schön im Griff. Also lieber mal noch ein zwei Tage ruhen um nichts schlimmeres zu riskieren. Für mich ja fast ein absolutes Drama.

Nachdem ich ja letzte Woche schon 5 Tage ausgesetzt habe (habe Samstag und Sonntag trotz Plan nichts gemacht da meine Wange noch recht geschwollen war!) um meinen Körper nach der kleinen aber feinen Operation zu schonen bin ich am Montag frohen Mutes wieder ins Training eingestiegen. Mein Plan sagte 60 Minuten im GA1 Bereich locker laufen. Das Wetter war einigermaßen ok, also Laufschuhe schnüren und ab geht es. Ich war überrascht, dass der Körper nach einer doch so kurzen Pause mir das Gefühl vermittelte, ich wäre Monate lang nicht mehr unterwegs gewesen. Die Daten meiner Uhr sprachen nach dem Training eine andere Sprache, aber die letzten Meter fühlte ich mich doch “angestrengt”.

Trainingsergebnis 27.05.2013 13:01.

So etwas macht mich ziemlich… :-( Gerade nachdem die letzten Wochen davor ja einen Aufwärtstrend zeigten. Aber ich habe mir dann selbst gut zugeredet und gesagt, egal wie klein die OP war, der Körper braucht einfach etwas um wieder oben auf zu sein. Dienstag habe ich dann im Sportstudio dem Krafttraining (Bodystyling bei Johanna: hart aber gut :-) )und dem Yoga gefröhnt.

Mittwoch wäre dann Indoorcycling dran gewesen, aber…?! Dieses verdammte Wetter und mein noch nicht 100% fitter Körper waren und sind der Meinung ich soll lieber noch eine Pause einlegen. Und genau das mache ich gerade. Ich nutze den schönen Feiertag dazu einfach mal nichts zu tun. Und das fällt mir nicht gerade leicht. Nachdem ich mich gestern nicht gerade gut gefühlt habe, schrieb ich Heike vor lauter Verzweiflung eine kurze E-Mail. Warum ich verzweifelt war? Da läuft es gerade so richtig gut und dann sowas wie jetzt gerade. Das frustriert mich und verunsichert mich. Und da ich nichts falsch machen möchte, bespreche ich das lieber mit meinem PC (= Personal-Coach,) denn ich bin für mich selbst der schlechteste Ratgeber.

Ich denke dieses Phänomen hat jeder Sportler schon einmal erlebt; man findet nicht das richtige Maß und / oder es fehlt einem die Objektivität. Gerade deswegen bin ich dankbar dafür, dass ich solche Entscheidungen, ob ich lieber nochmal Pausieren soll oder wie ich mich verhalten soll, nicht selbst treffen muss, sondern sozusagen die “Verantwortung” in gute Hände abgeben kann. (Hier nochmal ein dickes dickes “Danke schön” an Heike!)

Aber natürlich gibt es nicht nur Regentropfen, sondern auch Sonnenschein im symbolischen Sinne.

Da ich mich ja für jede Art von Sportartikel und Geschäfte, die damit im Zusammenhang stehen interessiere, bin ich diese Woche in Starnberg im Bike-It gewesen. Für mich ist es nicht nur interessant und spannend zu sehen was angeboten wird oder was es Neues gibt, sondern auch zu erleben wie Sport von Anderen erlebt und gelebt wird. Deswegen wird in den nächsten Wochen, wie bereits schon einmal angemerkt im Blog einen neue Rubrik eingerichtet; “Test the Best“, welche sich mit Sportgeschäften, Herstellern, Events und natürlich Bekleidung und vor allem Schuhen beschäftigt. Wenn ihr Fragen zu einem Produkt habt oder Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Equipment oder dem passenden Schuh habt, stehe ich euch immer gerne zur Seite.

Das Bike-It ist spezialisiert auf hochwertige Produkte rund ums Thema Laufen und Radfahren, im Winter dann Skibergsteigen. Gerde der Bereich Radeln ist absolut professionell. Man findet dort Marken wir Cube, Trek und Specialized. Maloja, Gore sowie New Balance als Bekleidungs bzw. Schuhhersteller sind dort im Repertoire. Was mich besonders gefreut hat ist, dass dort die Artikel von Dynafit angeboten werden, was selten der Fall ist. Wie gesagt sehr ausgewählte und hochwertige Marken. Im Gespräch mit dem Besitzer hat man mir einen Tipp gegeben, um den richtigen Schuh zu finden. Denn gerade das Thema “der richtige oder auch passende Laufschuh” beschäftigt mich sehr. Und da ich mir auch einen New Balance zulegen möchte, um zu testen was diese Marken im Bereich der Laufschuhe zu bieten hat, kamen wir auch das Thema Laufstil und Passform eines Schuhs!

Er gab mir den Tipp mich an den “Foot Trainer” zu wenden. Gesagt getan. Am selbsten Tag rief ich bei ihm an und habe einen Termin für den 4. Juni vereinbart. Im Verlauf der Gespräches habe ich mit Begeisterung festgestellt, dass dies womöglich eine gute Entscheidung war, denn so viel Fachexpertise habe ich selten erlebt. Man sprach über Schuhmarken, Vor- und Nachteile, Veränderung der Füße, Laufstil und und und… natürlich auch darüber wie er denn den richtige Schuh für mich finden möchte. Schlussendlich werde ich am Montag herausfinden ob und wie gut er ist und auch ob er tatsächlich den passenden Schuh für mich und meine doch besonderen Füße finden wird. Werde euch natürlich davon berichten!!!

Bis dahin sind aber noch ein paar Tage und bis dahin werde ich noch das Ein oder Andere erleben und ich hoffe ihr seid mit dabei?! Morgen stehen nochmal 60 Minuten Laufen im oberen GA 1 Bereich (für mich dann TB 1 Bereich ) an. Sonntag dann der erste und für Luxemburg vorbereitende Halbmarathon auf der ToDo Liste :-) Montag dann die Fußanalyse, bin schon recht aufgeregt, sowie mein neuer Trainingsplan. Mit diesem geht mein Project auch in die Phase 2. Tempotraining, um schneller zu werden für Köln. Ich denke es werden nun nicht mehr nur lange Ausdauerläufe im Trainingsplan enthalten sein, sondern auch der ein oder andere Tempolauf oder Intervall. Der Anteil der schnellen Läufe und die Intensität werden im Laufe der nächsten Woche dann immer mehr zunehmen. Ich lasse mich einfach überraschen was Heike mir Woche für Woche auf den Trainingsplan zaubert.

Das einzige was jetzt noch fehlt: Das gute Wetter…

Ciao -bis bald…
Eure Anke

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>