Gaaaanz locker… ;-)

Hallo ihr Lieben

erstmal ein dickes SORRY an alle die gestern oder heute Morgen schon sehnsüchtig ( ;-) ) auf den Eintrag gewartet haben. Gerade dann wenn es interessant wird (durfte gestern beim Au-Lauf ja mal Gas geben.) Und dann?! Nichts zu lesen oder auch von meiner Perspektive aus gesehen: Nichts geschrieben. Wie gesagt, tut mir leid, wollte euch nicht auf die Folter spannen, aber gestern habe ich nach meiner sportlichen Leistung einfach den Tag genossen….das Wetter war ja gerade zu perfekt dafür.

Aber nun möchte ich den Bericht der letzten Tage, im Besonderen natürlich den gestrigen, nachholen.

Montag hatte ich ja Pause und Dienstag nutzte ich nochmals für eine kleine Vorbereitung auf den “großen” Tag. Warum eigentlich groß. 10 km sind ja eigentlich nicht meine momentane Distanz. Groß aber deswegen, weil es der erste Wettkampf ist den ich in Vorbereitung auf mein sportliches Ziel bestreiten würde. Also nochmal entspannt und relaxed auf Rad schwingen und radeln. Das klappte auch ganz gut, denn ich bin nach einer Stunde gelassen nach Hause und habe meine Sachen gepackt. Und dann war er da. Der Wettkampftag. Ja und so sehr ich mir vorgenommen hatte es locker angehen zu alssen. Locker war nicht….Ich war innerlich total aufgeregt und gespannt. Ist ja grundsätzlich nicht verkehrt wenn man positiv gespannt ist. Ich bin aber immer aufgeregt.

Das zeigte sich dann auch schon beim Einlaufen. Die HF höher als normal bei der gemütlichen Geschwindigkeit. Und das war erst der Anfang. Nach dem doch recht zügigen Start explodierte meine HF direkt auf 170 und nachdem ich ca. 1,5 km versucht hatte sie irgendwie zu beruhigen und dabei fast das ganze Läuferfeld an mir vorbeizog hatte ich von “locker” dann die Nase voll;.)

Meine Trainerin hatte mir ja erlaubt Power zu gebe also Füße unter die Arme und los geht es…! Was soll ich sagen: es war mal richtig super voll Gas zu geben, aber am Schluss musste ich schon die Pobacken zusammen kneifen ;-)

Nach 50 min und 18 sek war ich dann auch im Ziel und das sehr zufrieden. Zwar reichte es ganz knapp nicht für einen Podestplatz (die erste 8 Läuferinnen wurde auf dem Treppchen geehrt und ratet mal auf welchem Platz ich wohl gelandet bin? Richtig! Auf dem 9. Platz ;-) habe mich aber danach ja selbst belohnt also alles gut! )

Wie gesagt für den ersten Wettkampf war es wirklich ok. Ich habe ein paar wichtige Erfahrungen gemacht, welche für die weiteren Starts und vor allem für den richtig “Großen” doch sehr wichtig sind. Dafür sind Wettkämpfe in der Vorbereitung ja auch da.

Außerdem macht es einfach riesigen Spaß mit Gleichgesinnten seinem Hobby nachzugehen und gemeinsam Freude daran zu haben.

Den Abend haben wir dann gemütlich beim Pizza essen ausklingen lassen.

Heute Morgen ging es dann direkt wieder mit Vollpower los.

Kaum auf der Arbeit angekommen wieder ab ins Auto und auf die Bahn Richtung München. Heute war ich nämlich bei einem Orthopäden. Der sollte sich meine Füße anschauen. Hat er auch, ca. 10 Minuten. Und dafür bin ich dann 90 Minuten mit Stau hingefahren und 45 Minuten zurück. Was kam in den 10 Minuten Begutachtung raus. Er überweist mich an einen Fußspezialisten. Ja, das ist dann natürlich ein Professor der nur Privatpatienten macht.

Stau... :-(

Stau… :-(

Also Termin bei einem seiner Assistenten. Auch ok….Wann 2. Juli!!!!Als ich das gehört habe macht die Bandansage die ich ungefähr 20 Minuten lang gehört habe bevor mich die Sprechstundenhilfe angenommen hat auch Sinn.

Vom Weltverband ausgezeichnete sportmedizinische Klinik. Auch nicht schlecht. Ich war dann wohl am Telefon zu lange still (ICH!) nachdem sie mir den Termin vorgeschlagen hatte und sagte:”…ist das Ihnen ein zu später Termin? Ich könnte auch eine Ausnahme machen (Ausnahmen sind Gut!) und sie einmal an einem Termin spät am Tag aufnehmen. Mach wir zwar ungern….” ja klar natürlich spät am Tag wenn zeitlich früher! ” Na, dann am 19.06 um 14:30 Uhr” SPÄT???? Bei mir bedeutet spät 18:00, 19:00 20:00 Uhr und später…ich sag nur ausgezeichnete Klinik:-)

Also auch das in Sack und Tüten. Sehr gut. Jetzt heißt es nur Daumen drücken am 19.06 dass es nicht zu schlimm ist mit den Hax´n wie man so schön in Bayern sagt.

Zum Abschluss des Tages, nach der Aufregung und dem Lernen (ja auch das fordert seinen Tribut, ich sag nur Handelsgesetze und Steuerrecht, Bilanzierung und und und….:-() noch ein Stündchen Yoga zum runter kommen. Und so war es auch ich habe mein System wirklich runter gefahren und es war echt gut.

Das war jetzt vor einer Stunde und ich denke ich werde diese Schwere nutzen und nach Abschluss des Berichtes ziemlich schnell ins gemütliche Bett verschwinden.

Ich grüße auch alle ganz lieb an dieser Stelle und sag´Gute Nacht!

PS: Das Wochenende hat es in sich also schön dran bleiben. es stehen 90 min IC (= Indoorcycling) sowie einmal 20 und einmal 10 km auf dem Plan!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>