Fleissiges Bienchen… oOo

Sei dem letzten Beitrag sind nun ja schon ein paar Tage ins Land gezogen, natürlich nur um denjenigen unter Euch, die nicht die Zeit hatten alle Beiträge zu lesen, die Möglichkeit zu geben dies in aller Ruhe zu tun! ;-)
Jetzt aber möchte ich Euch berichten, wie das Wochenende – also die Zeit seit meinem letzten Blog-Eintrag – gewesen ist und was alles so passiert ist:  :-)

Der Freitag  hat seinem Tag wieder alle Ehre gemacht und ich hatte FREI, zumindest was das Training betrifft, denn es gibt ja auch sonst genug zu tun! Dies habe ich auch direkt am Freitagmorgen in die Tat umgesetzt.
Steffis Laufschuhbestellung lag am Donnerstag Abend in der Garage und so konnte ich an diesem Morgen meiner zweiten Leidenschaft und meiner Passion nachgehen, anderen den richtigen Laufschuh zu empfehlen. Steffi war noch nicht richtig zur Tür drinnen, da musste sie auch schon zur Schuhanprobe. Grundsätzlich haben ihr – wie mir auch – alle 4 Paar Laufschuhe gefallen, aber bei Laufschuhen geht es mal ausnahmsweise nicht in erster Linie  um die Optik, sondern um so profane Dinge wie Passform, Funktionalität und vor allem auch das Wohlfühlgefühl.
Also Schuhe zur Anprobe vorbereiten und los geht’s. Straßenschuhe aus, Laufsocken an und rein in die guten “Treter”! Auf – und Abgehen, ein kurzes Stück laufen, den Stand des Fußes im Schuh fühlen und den großen Zeh ertasten und spüren, die Ferse abtasten, noch einen letzten Blick und der nächste Schuh…! Und siehe da, total frauenuntypisch, nach 20 Minuten war der richtige Schuh gefunden… *freu :-D

Wie Ihr sehen könnt, hae ich meine Auswahl nochmal geändert; ich hatte ja über die Auswahl der Schuhe schon mal berichtet.
Schöner Nebeneffekt war, dass ich Steffi eine Freude machen konnte und ihr dabei helfen konnte, die für sie perfekte Wahl zu treffen.Bis dato war sie eher unglücklich mit ihrem Laufschuh und dies nimmt einem Läufer beim Sport natürlich viel Spaß und Zufriedenheit. Und mal ehrlich; was wäre Sport ohne Spaß… doch auch nur ‘ne Schinderei! Da das aber keiner will – wir wollen alle viiiiiieeeel Spaß haben – hab’ ich so vielleicht bei Steffis’s nächsten Läufen, für ein bisschen Spaß gesorgt.

Nachdem ich mich zu Anfang des Tages direkt mit etwas für mich Schönem beschäftigt hatte, ging es im Laufe des Tages weiter mit dem Abschluss meines ersten Studienheftes. Im letzten Kapitel ging es um das Thema Risikomanagement im Schwerpunkt um gesetzliche und private Versicherungen für Unternehmer und Privatpersonen. In diesem Themengebiet fühle ich mich doch um einiges wohler und so war der letzte Abschnitt schnell und einfach erarbeitet und erlernt. (Wenn man hier von Erlernen sprechen kann;-)

Danach ab mit Happy zur Hundeschule; anschließend einkaufen und Abends dann endlich ab auf´s Sofa ;-) Aber auch dort waren mein Schatz und ich nicht untätig… – wer jetzt was “Schlechtes” denkt, den müssen wir erst mal enttäuschen :-P – es mussten schließlich noch die Anmeldungen für unsere weiteren Vorhaben gemacht werden (siehe “Wettkämpfe 2013″). Und was musste ich feststellen?! Der ING- Night-Marathon in Luxemburg ist ausverkauft!!! :-o Jetzt stehen wir auf der Warteliste und hoffen noch darauf einen Platz zu bekommen. Es wäre Schade wenn wir dort nicht an den Start gehen könnten, denn diese Veranstaltung war eine der Schönsten die ich bis jetzt besucht habe. Also Freunde – Daumen drücken :-) !!!!

Samstag ging der Tag dann ziemlich früh los denn vor dem “Abflug” nach Deggendorf zum Schwungscheibenglühn waren wir, wenn ich von wir spreche meine ich meistens meinen Schatz und mich ;-) , mit Aenne und Flo zum nachträglichen Geburtstagsfrühstück von Flo verabredet. Die Beiden werdet ihr im Laufe der Zeit sicher noch näher kennenlernen.

Nach ausgiebigem Frühstück (von gut hatte ja leider keiner was gesagt :-( ), ging es ab auf die Autobahn – 200 km Richtung Deggendorf. Wir waren sehr früh dran und hatten also noch Zeit, die Stadt ein bisschen kennenzulernen, also sind wir erstmal in einem wirklich schönen Park spazieren gegangen, denn Happy musste auch noch dringend “ihre Geschäfte” erledigen und nach zwei Stunden im Auto noch eine ordentliche Packung Frischluft schnappen. Auch wir haben uns vor dem Event noch ein kleines Leckerli :-D gegönnt und haben noch ein kleines Eis in der süßen Fußgängerzone in Deggendorf gegessen.

Dann war es endlich soweit!!! 4 Stunden (wer wollte oder durfte…; an dieser Stelle einen lieben Gruß an Heike meine Trainerin: Ich war brav und habe mich an deine Vorgabe nur 2 Stunden mit einer Stunde Pause zu fahren gehalten ;-) )
Viel Power, laute und geile Musik, super Instruktoren und Motivatoren (Vielen Dank nochmals an Stefan Dellermann vom TV vital Fitnesscenter  und Tom Kraus von Buccaneer Cycling) viel viel Schweiß und ganz viel gute Laune.

Und genau so war es: Hammer! Nach zweieinhalb Stunden absolutem Vollgas (schaut auf meine Pulsdaten) und mega viel Spaß, bin ich entspannt und glücklich zum Duschen und habe danach auf meinen Schatz und Chauffeur gewartet. Wir haben uns dann auch gleich auf den Weg gemacht, denn wir hatten beide noch Hunger und mussten noch was zum Beißen organisieren. Es ging auch nicht lange, da konnten wir die güldnen Insignien des einer nicht ganz unbekannten Fast-Food-Kette sehen und sind auch gleich raus gefahren, um uns an Burger & Co zu erfreuen. Um 23:30 waren wir daheim und sind nach der Nachbereitung auch wie Steine – müde, aber glücklich – ins Bett gefallen! :-)

Trainingsergebnisse:
Einrollen beim Schwungscheibenglühn am 27.04.2013
1.Stunde Schwungscheibenglühn am 27.04.2013
3.Stunde (meine 2te) Schwungscheibenglühn am 27.04.2013

Ausschlafen :-)
Heute war Sonntag und ich durfte ausschlafen; wie schön. Nachdem ich mich um halb neun aus dem Bett gepellt hatte, gab es erstmal lecker Frühstück um genügend Kraft für den Tag zu haben. Denn heute stand auf meinem Plan ein 13 km langer Lauf im  GA 1 Bereich (gut so, Tempotraining wäre nach gestern auch nicht wirklich drin gewesen ;-) ) Nach dem Aufräumen und den letzte Nachbereitungen von gestern, hieß es dann Schuhe schnüren und ab auf die Strecke. Ich hatte mich heute das erste Mal für meine Adidas Boost entschieden, die vorherigen Male war die Strecke oder das Wetter nicht so zum Einlaufen und Austesten der Schuhe geeignet gewesen. Getragen hatte ich die Schuhe zum “Eintragen und zum Wohlfühl-Test” schon und da überzeugte er mich auf jeden Fall, aber beim Lauf d.h. bei der wirkliche Performance zeigt der Schuh erst wirklich was er kann oder was auch nicht.

Was soll ich sagen. Mich hat er überzeugt. Man kann ja nur für sich sprechen, wenn es um “Überzeugung” und “Zufriedenheit” eines Laufschuhs geht. Klar kann man viele Faktoren berücksichtigen und anhand deren den passenden Schuh für eine Person auswählen. Ob er dann wirklich überzeugt und somit auch glücklich macht und leistungsfähig… – naja wie gesagt ein sehr subjektive Sache. Von daher; für mich hat Adidas mit dem Modell Boost einen tollen Schuh entwickelt.

 20130428_121255

Der Lauf war ebenfalls eine runde Sache. Zwar schmerzten am Ende die Waden und Schienbeine ein klein wenig, aber ich habe mich die komplette Zeit des Laufes über wohlgefühlt und gut. Das ist für mich ein entscheidender Faktor. Wie fühle ich!!! Das zeigt mir auch, ich bin auf dem richtigen Weg.

Und auch hier natürlich noch das Trainingsergebnis zum Auswerten:
Laufen 13 km (GA1) am 28.04.2013

So, und jetzt geht’s dann ins Bett…! Gute Nacht – bis die Tage!!! :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>