Auszeit !?!

Hallo ihr Lieben…

Das habe ich gebraucht. Natürlich habt ihr jetzt einige Zeit auf einen neuen Bericht warten müssen und ich möchte euch nicht warten lassen, aber ich habe einfach mal ne´Auszeit gebraucht. In den letzten Wochen hat alles, Training, Studium (muss in einer Woche meine erste Einsendearbeit abgeben !!!) und alles drum herum, doch sehr viel Zeit beansprucht und auch Energie gekostet, da habe ich einfach mal etwas Zeit für mich gebraucht in der ich so wenig “Verpflichtungen” wie möglich habe.

Aber ich bin wieder da :-) Sowohl mein Training und mein Studium habe ich kontinuierlich weiter verfolgt, denn wer rastet der rostet.

Die Woche nach dem Halbmarathon in Füssen hatte ja locker mit leichtem Laufen , Yoga und Krafttraining begonnen, trotzdem kam ich nicht so wirklich runter. Nach dem Workout am Mittwoch sollte ich Donnerstags ja die 4 x 800 m Intervalle laufen. So wirklich taufrisch habe ich mich nicht gefühlt, aber – was muss das muss – also ab auf´s Rad gemütlich zum Sportplatz fahren und dabei aufwärmen.

Nur als ich auf dem Sportplatz angekommen bin: ABGESPERRT! Und in ganz Weilheim kein Sportplatz mit 400 m Bahn. :-( Da beschloss ich ins Studio zu fahren und die 10 km TB 1 oberer Bereich von Montag nachzuholen. Da es sowieso echt heiss war (30°) war das Laufband eine willkommene Alternative.

Laufband laufen ist aber irgendwie nicht so mein Ding…aber seht selbst.

Trainingsergebnis 25.07.2013 13:37.

Freitag war Erholung angesagt, dass ich Samstag ausgeruht auf die große 30 km Runde gehen konnte. Gesagt getan, Samstag Morgen um 5:30 Uhr aufstehen, anziehen, noch eine Kleinigkeit essen und trinken und ab geht es. 6:15 sind mein Schatz (auf dem Rad) und ich losgezogen. Von Marnbach über Weilheim nach Polling, von dort aus weiter Richtung Peissenberg, dann durch Unterhausen und Wielenbach, dort ab nach Wilzhofen und von dort aus zum Dietelhofer See und nach Hause zurück. 3:15 und 32 km später waren wir wieder daheim. Die ersten 2 Stunden liefen wirklich locker, nur die letzte Stunde war etwas zäher, da es dann doch schon recht warm war und ab km 25 die Füsse zu schmerzen begonnen haben. Die letzte 3 km waren dann eine mentale Herausforderung :-) Ich kenne diese Strecke wie meine Westentasche, in und auswendig, da ich sie bei jedem Lauf laufe und dieser Abschnitt zog sich wie Kaugummi und wollte einfach nicht enden!

30 km-Strecke

Aber insgesamt bin ich absolut zufrieden, denn ich war danach kaum beeinträchtig oder belastet.

Sonntag war zum regenerieren da, also nur 2 Stunden gemütliches Rad fahren, was wir genutzt habe um ein schönes Eis essen zu fahren und nochmal kurz auf dem Rückweg in die Ammer zu hüpfen ;-)

Neue Woche, neues Glück oder in meinem Fall neuer Trainingsplan :-)

Trainingsplan Juli-Aug

Montag, juhu Pause ;-)

Dienstag Pilates und danach zum Austesten ein spezielles Intervalltraining aus der Zeitschrift “Runner´s World”. Pilates war toll; ein intensives, ruhiges Krafttraining, was mich völlig zur Ruhe kommen lässt – sollte ich definitiv öfter machen. Mittags kam ich dann in den Genuss ein kleines, aber feines Intervalltraining zu absolvieren. 5 Minuten einlaufen, danach 5 mal erst 30 sec. mit geringer Intensität, 20 sec. mittlere Intensität und abschließend 10 sec. “volle Power”; nach diesen 5 Belastungen, 2 Minuten Pause und dieser Block insgesamt 4 mal. Danach bin ich zum “runter kommen” noch eine kleine Runde ausgelaufen.

20130805_202755[1]
Fazit: Ich finde dieses Intervalltraining super, denn man hat immer eine Abwechslung drin, ist somit auch immer 100% bei der Sache und hat auch die Möglichkeit immer alles zu geben.

Mittwoch war dann wieder etwas entspannter, zuerst ein wenig Stabi-Training, was mir absolut nicht schadet, denn ich bin ziemlich instabil gerade wenn ich schon eine längere Zeit unterwegs bin. Anschliessend noch eine Runde Bodystyling, und da wir mit Trainerin nur zu dritt waren durften wir aussuchen was wir machen. Wir haben uns einstimmig für Rumpf und Oberkörpertraining entschieden, was nicht bedeutet, dass es easy war. Ich würde eher sagen es war ein sehr intensives Training was sich wirklich gelohnt hat ;-)

Donnerstag war ich dann wieder ziemlich früh unterwegs, bin um 7:00 sozusagen auf die Strecke, denn es waren für Mittags um die 30-33° angesagt und bei solchen Temperaturen ist es Vormittags schon zu warm um im oberen Trainingsbereich zu laufen. Angesagt waren 10 km im oberen Trainingsbereich 1, also Tempo um die 11 km/h oder ein Schnitt von 5:25 auf den km. Alt bekannte Runde um den Dietelhofer See mit zufriedenstellendem Ergebnis. Was sich klar gezeigt hat, dass ich nüchtern gelaufen bin um dem Körper einen anderen Trainingsreiz zu setzen….

Trainingsergebnis 01.08.2013 07:01.

Danach kam meine beste Freundin zu Besuch und wir haben erstmal gemütlich gefrühstück :-) Abends stand dann eine Gesprächsveranstaltung von Power Bar in München an. Aus 450 Bewerbern sind 13 Personen, darunter auch ich !!!, ausgewählt worden um Power Bar bei der Beurteilung von bekannten Produkten und der Auswahl von neuen Produkten zu unterstützen. War super spannend, denn die Teilnehmer waren durch die Bank weg begeisterte und erfolgreiche Sportler was diese Veranstaltung wirklich sehr spannend und interessant gemacht hat….

Und dann war Freitag. Habe mich ja schon seit Wochen auf den Wettkampf am Reschensee gefreut, denn mit dieser Veranstltung schlage ich 2 Fliegen mit einer Klappe. Das erste mal Italien und ein toller Wettkampf! Vor der großen Fahrt wurden (natürlich in detaillierter Kleinstarbeit, denn eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete) noch alle Sachen verpackt und wichtige Vorkehrungen getroffen und gegen 13:30 Uhr saßen wir im Auto Richtung Südtirol. Bella Italia wir kommen…..

Reschenseelauf

Was uns dort so alles erwartet hat und passiert ist…das erfahrt ihr im nächsten Bericht :-) Aber keine Sorge dieser wird nicht so lange auf sich warten lassen….

Bis dahin, alles Liebe

Anke

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>