Cut & go… Blick nach vorne!

Hallo Ihr Lieben…

Ja, ich habe ein schlechtes Gewissen! :-(
Und JA, ich hätte längst einen neuen Beitrag schreiben sollen.
Aber wie ich im letzten kurzen Beitrag schon angedeutet habe, musste ich einige private Rückschläge einstecken, von denen ich mich doch nicht so einfach und schnell erholt habe, wie ich dies gehofft habe.
Aber ich mache jetzt einfach (mal wieder :-/ ) einen “cut” und gehe einfach meinen Weg nach vorne, den Blick in die Zukunft gerichtet mit meinen Zielen vor Augen.
Entschuldigt, dass ich nur so wage bleibe, aber ich möchte die Thematik einfach nicht mehr weiter vertiefen und außerdem gehört das auch nicht in einen “Sport-Blog”.

Also geht’s jetzt sportlich weiter! Wie Ihr wisst, war ich auf einer Sportweiterbildung in Roth (ja, da wo auch die “Challenge-Roth” stattfindet) und habe ‘ne Menge neuer und bereits bekannter Sportarten kennengelernt bzw. mal wieder ausgeübt.
Von “Nordic-Walking”, über Speedminton, zum Bouldern, bis hin zum Schwimmen! Vielfältige Einweisungen in die unterschiedlichen Sportarten und natürlich immer auch ‘nen ausgedehnten praktischen Anteil. Seeeeehr interessant und natürlich auch ganz schön fordernd, so zwei Trainingseinheiten am Tag. Nichts desto Trotz habe ich mich hin und wieder auch noch auf die Laufstrecke begeben, denn immerhin bereite ich mich ja gerade auf ‘nen Marathon vor… :-D

Das Wochenende war dann wieder ganz dem Lauf-Sport gewidmet und dazwischen musste ich mal wieder zum Friseur. Mein Haar hatten alle möglichen Farben und war viel zu lang; Spängchen konnte da auch nichts mehr bändigen. Also ab zum Friseur meines Vertrauens und runter mit der Mähne… und wenn ich schon mal beim Friseur sitze, kann ‘n bisschen Farbe nicht schaden…
Wie findet Ihr meinen neuen Style…?
20130706_161026Ach ja, gelaufen war ich ja auch noch… ;-) bevor ich zum Friseur bin, bin ich am Samstag morgen eine schöne 10 km Runde um den Dietlhofer See gelaufen. Nicht zu schnell, aber auch nicht zu langsam habe ich Kilometer für Kilometer abgespult und hab’ mich super dabei gefühlt. Die Sportwoche hab’ ich natürlich noch in den “Knochen” gespürt, da ja doch so einige Sportarten dabei waren, die ich sonst nicht so intensiv oder auch gar nicht betreibe. Aber der Muskelkater beschränkte sich weitestgehend auf den Oberkörper und “störte” somit nicht beim Laufen… ;-)

Am Sonntag standen dann 15 km auf dem Plan, aber ich hatte “Bock” auf mehr…! Eine schöne 18 km-Runde bei niedrigem Puls in den Abendstunden (mit Sonnenuntergang) hat das Wochenende sportlich abgerundet. Während mein Schatz noch mit dem Hund “raus ist”, bin ich schon mal losgelaufen und da wir vorher über die Strecke gesprochen haben, kam Helmut dann mit dem Radl hinterher und begleitete (und versorgte ) mich auf der Strecke.
Es ging wieder um den Dietlhofer See (sogar 2x) und dann noch ein paar Schleifen dazu. Die Dietlhofer See-Runde bin ich diesmal “im Uhrzeigersinn” gelaufen, was die Strecke meines Erachtens gefälliger macht. Ich bin locker im Schnitt mit 6:15 min / km gelaufen und auf dem Rückweg nach Hause wollte ich noch ‘n paar Schleifen anhängen. Also einfach die nächstbeste Abzweigung genommen und gehofft, dass ich auch ‘ne Schleife laufen konnte. Gleich die erste “Schleife” entpuppte sich aber als Sackgasse… die Strecke wechselte von Asphalt, auf Schotter; von Schotter auf Feldweg und von Feldweg auf “Matschweg” und endet im Nirgends. Und das mit Straßen-Laufschuhen… :-(
Na ja, also umgedreht und zurück auf die Strecke, dann bei der nächsten Abzweigung wieder ab… diesmal auch wirklich auf ‘ne Schleife…Am Ende standen 18 km auf der Uhr und ich war zufrieden! :-)

Diese Woche steht wieder voll im Zeichen der Weiterbildung; allerdings nicht in Sachen “Sport”, sondern in Sachen “Bewerbungstraining”. Aber der Sport findet natürlich auch seinen Platz, denn das Training geht ja weiter. Und nach einem ganzen Tag im Unterrichtsraum, kommt ein “kleines Tempotraining” gerade richtig. Also bin ich heute los um 5 x 1000m-Intervalle zu absolvieren. Davor 15 min einlaufen und danach 15 min. auslaufen…
Aber das Tempotraining zeigt erste Erfolge; meine beste 1000er-Runde war ‘ne “tiefe 4″ und meine schlechteste Runde ‘ne “hohe 4″ (siehe Bilder von der Uhr). Darauf bin ich richtig stolz und Zeit mir die Gegend anzuschauen hatte ich auch noch. Es ist schon schön hier in Bad Reichenhall… Berge, wohin das Auge reicht. Hier werde ich im August auch einen Halbmarathon absolvieren… :-)

Morgen steht dann Krafttraining auf dem Programm und am Donnerstag wieder ‘n Läufchen… ich halte Euch auf dem Laufenden! ;-)

So, jetzt geht’s in Bettchen, sonst fällt mir morgen der Kopf auf den Tisch… ;-)
Ich wünsche Euch ‘ne gute Nacht und wir “lesen” uns. :-)

Eure
Anke

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>