NSA-Light… und von Erfolgen und Mißerfolgen!!!

Hallo meine treuen Begleiter!!! <3

als ich am 05.August diesen Jahres meinen letzten Beitrag in meinem Blog veröffentlich habe, konnte ich noch nicht absehen, wie sich alles entwickeln würde… aber so ist das Leben. Es hält immer wieder Überraschungen – positive, wie negative – für einen bereit.

Falls Euch der Titel des Beitrages neugierig gemacht hat und Ihr euch fragt, was es mit NSA-Light auf sich hat, will ich dies gleich zu Anfang aufklären, denn es hat auch gaaaanz viel damit zu tun, warum ich hier so lange nichts online gestellt habe…
In den Medien wird das “ausspionieren” von Daten durch die NSA ja breit diskutiert und die ganze Welt befindet sich in einem Zustand der tiefsten Entrüstung wegen dieser Vorgänge. Aber dazu kann sich jeder seine eigenen Gedanken machen, auch ich habe dazu eine Meinung, die aber nichts in einem Sportblog zu suchen hat…
Letztlich ist es aber so, dass wenn man etwas von sich preisgibt – und wie z.B. ich relativ viel – muss man damit rechnen, dass es nicht nur “nette” Menschen gibt, die diese Informationen lesen. Und so geht es mir auch… Menschen, von denen ich es nicht geglaubt habe, lesen meinen Blog. Allerdings nicht, wegen meiner sportlichen Einträge oder gar um mein Vorankommen im Training zu verfolgen, sondern um Details aus meinen Einträgen gegen mich zu verwenden oder zumindest bei der ein oder anderen Gelegenheit “mit ins Feld” zu ziehen…
Ich finde diese Tatsache unglaublich traurig und sie hat mich so sehr belastet, dass ich einfach über einen langen Zeitraum nichts geschrieben habe. Ich hoffe Ihr könnt das verstehen und ich hoffe, dass mir die, die mir wohlgesonnen sind trotzdem treu bleiben.

Nun wollen wir aber wieder sportlich werden…

Weiterlesen

Geschwindigkeit bringt Stabilität…

Hallo alle zusammen…

Mein letzter Bericht handelte ja von meiner neuen persönlichen Bestzeit über 21,095 km und dem dazugehörigen Wettkampf. Und obwohl ich ein paar Tage innerlich und auch äusserlich gegrinst habe, als hätte ich keine Ohren hieß es, “nicht verweilen – weitermachen”! ;-)

Die darauffolgende Woche war mit ein paar schönen Trainingseinheiten versehen (klein aber fein würde ich sagen, aber ihr könnt auch gerne einfach in meinen neuen Trainingsplan schauen).

Trainingsplan KW29

Weiterlesen

Heller macht schneller… ;-)

…oder liegt’s doch am Tempotraining?!

Ich gehe einfach mal davon aus, dass meine neue Haarfarbe nur am Rande etwas mit verbesserten Trainings- und Wettkampfzeiten zu tun hat. Also muss es wohl am Tempotraining und an den “langen Runden” liegen.

Wie Ihr wisst, war ich in der letzten Woche in Bad Reichenhall und habe mich dort in einem Seminar in Sachen “Bewerbungstraining” weiterbilden lassen. Das war zu meist theoretisch und daher nicht immer super interessant, aber ich habe dennoch das Ein oder Andere für mich mitnehmen können. Nicht zuletzt die Information zu einigen Praktikumsplätzen, auf die ich mich vermutlich mal bewerben werde.

Bad Reichenhall

Bad Reichenhall

Weiterlesen

Cut & go… Blick nach vorne!

Hallo Ihr Lieben…

Ja, ich habe ein schlechtes Gewissen! :-(
Und JA, ich hätte längst einen neuen Beitrag schreiben sollen.
Aber wie ich im letzten kurzen Beitrag schon angedeutet habe, musste ich einige private Rückschläge einstecken, von denen ich mich doch nicht so einfach und schnell erholt habe, wie ich dies gehofft habe.
Aber ich mache jetzt einfach (mal wieder :-/ ) einen “cut” und gehe einfach meinen Weg nach vorne, den Blick in die Zukunft gerichtet mit meinen Zielen vor Augen.
Entschuldigt, dass ich nur so wage bleibe, aber ich möchte die Thematik einfach nicht mehr weiter vertiefen und außerdem gehört das auch nicht in einen “Sport-Blog”.

Also geht’s jetzt sportlich weiter! Wie Ihr wisst, war ich auf einer Sportweiterbildung in Roth (ja, da wo auch die “Challenge-Roth” stattfindet) und habe ‘ne Menge neuer und bereits bekannter Sportarten kennengelernt bzw. mal wieder ausgeübt.
Von “Nordic-Walking”, über Speedminton, zum Bouldern, bis hin zum Schwimmen! Vielfältige Einweisungen in die unterschiedlichen Sportarten und natürlich immer auch ‘nen ausgedehnten praktischen Anteil. Seeeeehr interessant und natürlich auch ganz schön fordernd, so zwei Trainingseinheiten am Tag. Nichts desto Trotz habe ich mich hin und wieder auch noch auf die Laufstrecke begeben, denn immerhin bereite ich mich ja gerade auf ‘nen Marathon vor… :-D

Weiterlesen

Und meistens kommt es anders… :-/

Hallo Ihr Lieben…

…ich weiß, dass ich Euch noch einen Bericht von meiner IC-Instructor-Ausbildung schuldig bin und das Training ging ja auch noch weiter!
Aber wie schon gesagt…; und meistens kommt es anders, als man denkt!

Leider haben einige privat-persönliche Erlebnisse und Gegebenheiten dafür gesorgt, dass ich mich um alles andere kümmern musste, aber eben nicht um den Blog!
Das tut mir sehr leid, aber es gibt eben Dinge, die dulden keinen Aufschub. Da ich neben “dem”, dann auch noch mein Training und meine Weiterbildung / Studium vorantreiben musste (wobei hier “möchte” wohl das bessere Wort ist), kann sich jeder vorstellen, dass einem schnell die ohnehin knappe Zeit aus geht.

Aber – und das möchte ich Euch heute mitteilen – der Beitrag von der IC-Instructorausbildung, genauso wie die Berichte über das laufende Training, werden nachgeholt. Versprochen… :-)
Und ihr sollt wissen, dass es mir soweit gut geht, das Training gut voran kommt und ich erst am Wochenende meinen ersten richtig “langen Lauf” (27 km) hinter mich gebracht habe. Dieser lief ganz gut, wenn ich bzw. wir auch eher langsam unterwegs waren…! Aber wenn ich bedenke, dass dies erst das zweite Mal in meinem Leben war, dass ich über die Halbmarathon-Distanz gegangen bin, dann bin ich ganz zufrieden! :-)


Zur Zeit befinde ich mich auf einer Sportweiterbildung in Roth im schönen Frankenland und “quäle” mich beim Sport… ;-)

Spätestens am Wochenende, werdet Ihr mehr von mir lesen… :-)

Bis dahin…
…Eure Anke <3

Jetzt geht´s los…..

Hallo an Alle :-)

Mit was? Mit den Tempoeinheiten :-)

Eine ganze Woche ist seit dem letzten Beitrag vergangen und es wird dringend Zeit euch über den momentanen Stand der Dinge zu informieren. Gerne hätte ich euch schon früher das Ein oder Andere mitgeteilt, aber in der letzten Woche standen neben meine Training auch ein paar andere wichtige “Termine” im Kalender…aber ich würde sagen ich fange einfach am Anfang der Woche an, seit dem letzten Eintrag und, und ihr könnt lesen was alles so passiert ist seit Luxembourg :-)

Montag 10.06.

Nach dem doch recht anstrengenden und ereignisreichen Wochenende ist doch ziemlich viel liegen geblieben. Auf dem Plan standen eine Krafteinheit und eine Runde Yoga zum entspannen. Aber obwohl ich mir einen genauen Zeitplan zurecht gelegt hatte ging er hinten und vorne nicht auf ;-) Ich kam schon von der Arbeit ziemlich spät weg…die Lerneinheit und die Wäsche vom Wochenende, die Ablage und ein paar Rechnungen waren unerbittlich und so musste ich gegen halb zehn Abends feststellen, dass das wohl mit dem Training heute nichts mehr wird. Soll ich ehrlich sein ?! war mir ganz recht. Denn mir war klar die Woche wird es in sich haben ausserdem hatte ich mir bei Halbmarathon an jeden Fuß eine ordentliche Blase gelaufen (klar habe ich deswegen direkt Rücksprache mit Bob “the Foot Trainer” gehalten und wir haben besprochen, dass die neuen Einlagen noch genauer angepasst werden müssen). Also kurz die Einheiten umgeplant und ab in die Falle. Weiterlesen

Mieses Wetter…mieses Karma!

Hallo ihr Lieben!

Was soll ich sagen. Heike hatte recht. Mit was??? Damit, dass ich nach meiner Zahn-OP etwas langsam machen soll. Habe gestern und auch heute eine kleine Pause eingelegt, denn die Zahn-OP und das besch***** Wetter haben mich ganz schön im Griff. Also lieber mal noch ein zwei Tage ruhen um nichts schlimmeres zu riskieren. Für mich ja fast ein absolutes Drama.

Nachdem ich ja letzte Woche schon 5 Tage ausgesetzt habe (habe Samstag und Sonntag trotz Plan nichts gemacht da meine Wange noch recht geschwollen war!) um meinen Körper nach der kleinen aber feinen Operation zu schonen bin ich am Montag frohen Mutes wieder ins Training eingestiegen. Mein Plan sagte 60 Minuten im GA1 Bereich locker laufen. Das Wetter war einigermaßen ok, also Laufschuhe schnüren und ab geht es. Ich war überrascht, dass der Körper nach einer doch so kurzen Pause mir das Gefühl vermittelte, ich wäre Monate lang nicht mehr unterwegs gewesen. Die Daten meiner Uhr sprachen nach dem Training eine andere Sprache, aber die letzten Meter fühlte ich mich doch “angestrengt”.

Weiterlesen

Was lange währt wird endlich gut ;-)

Da bin ich wieder :-)

Wie ich gestern ja schon versprochen hatte; folgt heute der Rückblick auf die letzte Woche. Natürlich wollte ich euch nicht so lange warten lassen, aber mein “Lehrplan” und das Internet (bzw. die Verfügbarkeit dessen ;-) ) haben mir da doch einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht. Und das ist wirklich keine Ausrede, ich erzähle ja gerne was ich so alles gemacht habe… ;-)

Am Besten fange ich mit letztem Sonntag an. Wie ihr ja bereits wisst war ich am 2. Eisheiligenstag “Pankratius” (super Name, findet ihr nicht) im wunderschönen Oberstdorf zum “Gebirgstälerlauf”. Und der Eisheilige hatte seinem Namen alle Ehre gemacht. Noch bei recht schönem Wetter, 10°-12° und Sonnenschein, kein Regen!, sind wir von zu Hause aus los… der Lauf dann bei 4°-6° und Regen bzw. Schneeregen. Trotzdem war es ein echt toller Lauf, was Besonders. Weiteres zum Lauf (Ihr habt den Laufbericht sicher schon gelesen, oder…) findet ihr unter dem Link “Wettkämpfe”.

Nach schnellem Abtrocknen und Umziehen asap (=as soon as possible) ins Auto und ab nach Sigmaringen. Drei Stunden später und einer kleinen Ruhephase ;-)

musste das Auto noch umbeladen werden, denn am nächsten Morgen ging es ja direkt weiter nach Karlsruhe (dieses schöne Städtchen kenne ich ja sehr gut und habe es in während meines ersten Studiums lieben gelernt–> siehe Biographie). Den Abend haben wir dann gemütlich bei einem leckeren Essen ausklingen lassen. Weiterlesen

So viel zu tun… und keine Zeit! ;-)

Hallöchen… :-)

Als ich mich am Donnerstag von Euch verabschiedet habe, war mir noch nicht klar, was da für ein Wochenende auf mich bzw. uns zurollt. Es war geprägt von viel Arbeit, viel Sport, wenig Zeit und dennoch auch vielen schönen Erlebnissen…

Aber bleiben wir erst mal beim Donnerstag; ich war ja gerade mit meinem letzten Blogeintrag fertig und wollte noch etwas Yoga machen. Das hab’ ich auch getan, wie ihr an den Bildern sehen könnt. Ob nun Hund, Krieger oder welche Figur auch immer; man hat irgendwie das Gefühl, dass dies von Außen betrachtet komisch aussehen muss. Und tatsächlich…; wenn ich mir die Bilder so anschaue… komisch! :-D :-D :-D

Weiterlesen

Lust, Frust und schöne Aussichten… :-)

Hallo, da bin ich wieder… :-)

Nach drei Tagen in den Alpen, bin ich wieder zurück “im Tal”! Wie im letzten Beitrag ja schon angemerkt, war ich von Montag bis Mittwoch “zur Weiterbildung” beruflich in den bayrischen Alpen unterwegs; begleitet von einem Heeresbergführer nennt man das Ganze dann “Bewegen im schwierigen Gelände” und das kann für den ein oder anderen Soldaten schon ganz schön fordernd und herausfordernd sein.
Nachdem wir uns am Montag Vormittag mit dem Bus auf den Weg nach Mittenwald aufgemacht haben, haben wir den schönen Tag gleich noch für eine erste, nicht all zu schwierige Bergtour genutzt. Der Kranzberg, sowas wie der Mittenwalder Hausberg, stand auf dem Programm; ein Berg von ca. 1390 m Höhe. Hier gab’s keine Klettereinlagen oder schwierige Passagen; einfach nur schön die Wanderwege entlang, dem Gipfel entgegen…! :-) Ich liebe die Berge; so schön ruhig und man kann so wunderbar seinen Gedanken nachhängen…
Die erste Bergtour war nur für die Flachländler unter uns, die sich erst einmal an die “Höhenluft” gewöhnen mussten ;-) ! Die nächsten Tage sollten da etwas schwieriger werden.
Weiterlesen